CBF1000 Cockpit Umbau – Teil 2

So, nachdem nun der erste Teil der Umbauarbeiten erledigt ist, gehen wir hier mal auf den etwas kniffligeren Teil ein, die Beleuchtung der Instrumenteneinheit.

Die etwas biedere Beleuchtung der Instrumenteneinheit in gelb/weis sollte nun auch verschwinden, und auch für mein Auge einen etwas sportlicheren Touch erhalten, der zu den sonstigen äusseren Umbauten passt. Carbon Endtöpfe und Bugspoiler geben ja immerhin selbst dem Sporttourer CBF1000 einen leicht sportlichen Anstrich.

Nach einigem Suchen im CBF1000-Forum bin ich dann auf eine Anleitung des Nutzers Murdock2K aufmerksam geworden. In dieser wird in gut gemachten Einzelschritten beschrieben, was alles zu tun ist, vom Abbau des Cockpits und der Instrumenteneinheit, bis hin zu den passenden LEDs, die man als Ersatz einlöten kann. Und dazu dann auch gleich noch praktischerweise eine Bezugsquelle für diese LEDs.

Also habe ich diese Anleitung erstmal meinem Bruder zur Durchsicht gesendet. Meine eigenen Erfahrungen beim Löten sind schon einige Jahre her, und SMD-Löten habe ich eh noch nie gemacht. Lieber zum „Fachmann“ gehen, immerhin hat mein Bruder das ja mal gelernt. Und eine neue Tachoeinheit schlägt mit ca. 600 Eur zu buche, da sollte man schon eher keine Fehler machen, sonst kann es teuer werden.

Als er sein OK gegeben hatte, und das zumindest für ihn kein Problem sei, habe ich mich um die Bestellung der benötigten LEDs bei Sander Elektronik gekümmert. Es scheint ein kleinerer Laden zu sein, der dann auch noch Weihnachtspause hatte. So hat sich die Bestellung leider etwas hingezogen. Aber der nette Kontakt am anderen Ende der Telefonleitung hat das wieder herausgerissen. Ausserdem hatte ich ja eh bis März Zeit alles in Schuss zu bringen.

Also ging es mal daran, die Instrumenteneinheit abzubauen, und in den warmen Keller zu schaffen. Ich muss mich erstmal für die schlechte Bildqualität entschuldigen, aber mir ist erst beim Herunterladen auf den PC aufgefallen, dass die Bilder so mies sind. Aber das Wichtigste sollte zu erkennen sein. Und so sieht das Teil nun aus, wenn es komplett aus dem Motorrad geschält wurde:

Und nun noch die Platine vollends aus dem Gehäuse entfernen und die Tacho- und Drehzahlscheibe entfernen, damit man an die LEDs herankommt. Ich gebe zu, ein paar Anzeigen hätte ich nicht abbauen müssen, aber wenn man schon mal dabei ist, ist man ja doch etwas neugierig, was die Jungs von Honda da an Bauteilen für 600 Eur verbaut haben wollen.

Nachdem dann alle LEDs umgelötet waren, und ein kurzer Test am Motorrad erfolgte, ich hatte wenig Lust alles zusammen zubauen, um dann festzustellen, dass evtl. eine LED nicht funktioniert, sieht das das ganze Cockpit dann schon etwas netter aus finde ich. Das Bild wurde ohne Blitz gemacht, da man sonst die blaue Beleuchtung nicht hätte sehen können.

Wenn man die Lieferzeit für die LEDs, den massiven Kälteeinbruch und sonstige Wartezeiten herausrechnet, war das ein Aufwand von in etwa einem Tag, inkl. Ein- und Ausbau aller notwendigen Teile für einen Hobbyschrauber wie mich. Ich bin zumindest der Meinung es hat sich gelohnt, und macht durchaus etwas her.

Mein Dank gilt hier nochmals Murdock2k aus dem CBF1000-Forum, ohne dessen gute Schritt-für-Schritt-Anleitung ich mich da sicher nicht heran getraut hätte.

Falls sich jemand für die Anleitung interessiert, findet er diese im Wiki des CBF-1000-Forums. Eine Garantie für ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit übernehme ich natürlich nicht, jeder ist selbst dafür verantwortlich, was er an seinem Motorrad verändert!